Expeditionsziel Cordillera Apolobmba
 
Übersicht


Die Cordillera Apolobamba verteilt sich auf die zwei Länder Bolivien und Peru. Der größere Teil liegt in Bolivien. Der peruanische Teil leigt im Süden des Landes nordöstlich vom Titcacasee. Touristisch ist die Cordillera Aplobamba und ihre Gipfel hauptsächlich von Bolivien erschlossen. Von Juliaca fährt man am besten über Cojata (in der Karte Cajata) auf den Staub- und Schotterpisten Richtung Sina. Zur Abzweigung nach Corihuara (auch Koriwara geschrieben) kurz vor Lusuni dauert die Fahrt ca. 6 Stunden.

 

Lusuni, Koriwara und Basislager
Lusuni liegt auf dem Weg nach Sina. Vor Lusuni, kurz nachdem man einen kleinen Pass auf ca. 4.500 Meter Höhe überquert hat, zweigt rechts nach steilen Serpentinen ein kleiner Weg nach Corihuara (Koriwara) ab. Der Marsch zum Basislager dauert 3 bis 4 Stunden. Wir haben das Lager auf der großen Wiese nach der markanten Steilstufe errichtet. Es lag auf ca. 4.600 Meter Höhe.
 
Gipfel und Routen
Eine kurze Beschreibung der Touren, die wir unternommen haben, befindet sich im Tagebuch.
Der Yanaloma (5.219 Hm) mit seiner Nordostwand.
 
Die Überschreitung von Soarapata II und Soarapata III von rechts nach links.
 

Salluyo II (5.818 Hm) und Salluyo I (5.834 Hm).
Unseren Besteigungsversuch haben wir von der bolivianische Seite aus unternommen. Leider mussten wir auf ca. 5.760 Hm aufgrund stark verwechtetem Grad und fortgeschrittener Zeit umdrehen.